Augenbrauenpiercing

Beim Augenbrauenpiercing handelt es sich um ein Piercing, bei dem ein Curved Barbell oder ein Ball Closure Ring meist vertikal durch die Augenbraue gestochen wird.

Das Augenbrauenpiercing ist eines der wenigen Piercings, die neben rein ästhetischem Zweck kaum weitere symbolische, sexuelle Bedeutung oder kulturelle Herkunft besitzen. Es ist jedoch auch als Bestandteil spiritueller Rituale bekannt. So wird es beispielsweise neben weiteren Stellen als temporäres Piercing auf dem Fest der neun Kaisergötter in Phuket durchgeführt, wobei die Mönche in Trance verfallen und sich verschiedene Nadeln einsetzen.

Als Modeschmuck kam es in den 1980er Jahren im westlichen Kulturkreis auf und gewann vor allem in den 1990ern an Beliebtheit.